Gegründet 1947 Dienstag, 26. Mai 2020, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 26.02.2010, Seite 5 / Inland

S-Bahn-Freifahrten zum Jahresende

Berlin. Die Kunden der Berliner S-Bahn sollen in den Monaten November und Dezember für das Chaos der vergangenen Monate entschädigt werden. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, können alle Stammkunden in diesem Zeitraum kostenfrei fahren. Inhaber des Sozialtickets erhalten zweimal 15 Euro ausgezahlt, Einzelfahrscheine sollen an den Wochenenden als Tageskarten gelten.

Die Freifahrten gelten vom 1. November bis einschließlich Silvester für alle Inhaber von Jahreskarten, Abonnements und Firmentickets der Berliner Tarifbereiche AB, BC und ABC. Auch die Studenten der Hochschulen in Berlin, Potsdam und Wildau profitierten von der zweimonatigen Freifahrtsregelung. Wie Sozialticket-Inhaber erhielten auch Nutzer kalendergebundener Monatskarten zweimal 15 Euro in bar. Gleitende Monatskarten sollen zwei Wochen länger gelten. Insgesamt umfaßt das zweite Entschädigungspaket der S-Bahn 70 Millionen Euro. Eine erste Entschädigungsrunde hatte es im Dezember 2009 gegeben. (ddp/jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.