Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 24.02.2010, Seite 4 / Inland

CSU attackiert Röttgens Atompläne

München/Berlin. Bayerns CSU-Fraktionschef Georg Schmid hat die Vorstöße von Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) für einen möglichst schnellen Verzicht auf die Nutzung von Atom­energie scharf kritisiert. Hierbei handele es sich um eine »gefährliche Debatte zur Unzeit«, sagte Schmid am Dienstag in München. Es sei »unverantwortlich«, wie Röttgen die bisherige Linie der Union in Frage stelle. Röttgen hatte am Wochenende in einem Interview der Frankfurter Rundschau gesagt, daß er mit einem Atomausstieg bis spätestens 2030 rechne. Bereits zuvor hatte der CDU-Politiker mit der Forderung für Wirbel gesorgt, sich möglichst bald von der Atomkraft zu verabschieden und auf erneuerbare Energien zu setzen. (ddp/jW)

Mehr aus: Inland