Gegründet 1947 Donnerstag, 28. Mai 2020, Nr. 123
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 26.01.2010, Seite 6 / Ausland

Japan will keine neue US-Basis

Tokio. Nach einer Kommunalwahl in der Präfektur Okinawa will die japanische Regierung ein Abkommen mit den USA über einen neuen Militärstützpunkt in der Region prüfen. Der gewählte Bürgermeister der Stadt Nago hatten sich klar gegen eine neue US-Basis ausgesprochen. Ministerpräsident Yukio Hatoyama erklärte daraufhin am Sonntag, die Wahl zeige den Willen des Volkes. Das Abkommen über den neuen Stützpunkt hatte noch die im vergangenen Jahr abgewählte Regierung abgeschlossen. Demnach sollte ein Stützpunkt der US-Marineinfanterie in Futenma, auf dem etwa 2000 Marines sind, in die kleinere Stadt Nago verlegt werden. (apn/jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.