Gegründet 1947 Freitag, 10. Juli 2020, Nr. 159
Die junge Welt wird von 2335 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 22.01.2010, Seite 13 / Feuilleton

Ohhhh, das wird teuer

Die Hamburger Elbphilharmonie, das Prunkstück der Neobourgeoisie, wird möglicherweise später fertig als geplant. Der Baukonzern Hochtief habe in einem Schreiben an die Stadt mitgeteilt, daß sich die Eröffnung des Konzerthauses bis zu ein Jahr verzögern könnte, sagte ein Sprecher der Hamburger Kulturbehörde am Donnerstag. Das heißt natürlich: Alles wird noch viel teurer. Die Baufirma hatte in den vergangenen Tagen Nachforderungen in Höhe von rund 22 Millionen Euro angemeldet. Zudem hatte das mit der Generalplanung beauftragte Architekturbüro 1,5 Millionen Euro mehr als vereinbart verlangt. Für sogenannte Einzelbudgets sollten weitere zwölf Millionen Euro fällig werden. Die Hamburgische Bürgerschaft hat bisher Kosten in Höhe von 323,5 Millionen Euro für die Elbphilharmonie bewilligt. Ursprünglich waren 77 Millionen Euro veranschlagt worden. (ddp/jW)

Mehr aus: Feuilleton