Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Montag, 18. Oktober 2021, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 20.01.2010, Seite 2 / Ausland

Staatsanwalt im Iran erschossen

Teheran. Unbekannte haben nach Angaben der Behörden in der nordwestiranischen Stadt Choy einen Staatsanwalt erschossen. Zwei Männer hätten am Montag abend auf Vali Hadschgholisadeh vor dessen Haus geschossen, meldete am Dienstag der englischsprachige Sender Press TV. Vier Verdächtige seien festgenommen worden. Hadschgholisadeh befaßte sich den Meldungen zufolge besonders erfolgreich mit Korruptionsfällen. Er soll in den vergangenen Tagen Todesdrohungen erhalten haben. Die halbamtliche iranische Nachrichtenagentur ISNA zitierte den Leiter der Provinzjustizbehörde, Mohammad Ali Mussawi, mit der Bemerkung, aufgrund der Todesdrohungen glaube er persönlich, daß vermutlich die kurdische Rebellengruppe PEJAK (Partei für ein freies Leben in Kurdistan) in das Attentat verwickelt sei.

(apn/jW)

Die Buchlesewoche der Tageszeitung junge Welt vom 20. bis 23. Oktober. Alle Infos hier!