Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Donnerstag, 7. Juli 2022, Nr. 155
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 13.01.2010, Seite 4 / Inland

Käßmann hält an Kriegskritik fest

Mainz. Die Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Margot Käßmann, hält an ihrer Kritik am Afghanistan-Einsatz auch nach ihrem Treffen mit Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg fest. Sie sagte am Montag abend im heute journal des ZDF: »Für mich hat sich die Einstellung nicht geändert, weil wir seit 2007 als evangelische Kirche ganz klar sagen, es kann nicht um einen gerechten Krieg gehen, sondern um einen gerechten Frieden.« Das Militärische dürfe nur dazu dienen, den zivilen Aufbau zu stärken, betonte die Bischöfin von Hannover. Sie habe »die große Sorge«, daß das Zivile »in den Hintergrund« trete.

(APN/jW)

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Peter Gahlert: Well Done Ich war noch nie ein Anhaenger der Kirche, aber Hut ab vor dieser Frau, die die Sachlage beim Namen nennt und sich NICHT von einem Herrn von und zu und ach was weiss ich von woher Ihre Zivilcourage b...