5.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. Mai 2022, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
5.000 Abos für die Pressefreiheit! 5.000 Abos für die Pressefreiheit!
5.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 12.01.2010, Seite 2 / Inland

Warnung vor extremer Erwärmung

Berlin. Mit den bisherigen weltweiten Zielen für die Verringerung des CO2-Ausstoßes steuert die Erde nach Einschätzung des Klimaforschers Hans Joachim Schellnhuber auf eine Erwärmung um drei bis vier Grad und somit auf eine nicht beherrschbare Katastrophe zu. Im Sender RBB meldete der Leiter des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) am Montag zugleich Zweifel an der Wirksamkeit des bisherigen UN-Klimaschutzprozesses an. Nötig sei, daß „einzelne Akteure, Länder und Regionen den Klimaschutz selbst in die Hand nehmen.“ Deutschland solle gerade in Zeiten schwieriger internationaler Verhandlungen ambitionierten Klimaschutz betreiben, verlangte Schellnhuber. (AFP/jW)