Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Donnerstag, 13. Juni 2024, Nr. 135
Die junge Welt wird von 2782 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Aus: Ausgabe vom 19.10.2009, Seite 6 / Ausland

Ortega warnt vor mehr Gewalt

Cochabamba. Nicaraguas Präsident Danien Ortega hat gewarnt, daß der Widerstand in Honduras zu weniger friedlichen Aktionsformen greifen könnte als bisher. »Wir empfehlen ihnen, den gewaltfreien Weg beizubehalten, aber wer könnte den Honduraner verweigern, daß sie andere Kampfformen wählen«, erklärte Ortega. Deshalb sei es wichtig, eine solche Situation durch die Wiedereinsetzung Zelayas in das Präsidentenamt und die Durchführung der Wahlen unter verfassungsmäßigen Bedingungen zu verhindern.

In Tegucigalpa wurde unterdessen bestätigt, daß der Vorsitzende der Gewerkschaft SITRAINFOP, Jairo Sánchez, seinen Verletzungen erlegen ist, die er vor knapp vier Wochen erlitten hatte, als Polizei und Militär eine Demonstration gegen den Putsch mit Schüssen auseinander gejagt hatten. (PL/jW)