Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 29.09.2009, Seite 1 / Inland

Al-Qaida: Merkel lügt

Frankfurt/Main. In einer neuen Internetbotschaft griff Al-Qaida Kanzlerin Angela Merkel (CDU) scharf an. In der 28 Minuten langen Audiodatei warf der Stellvertreter von Osama bin Laden, Ayman Al-Sawahri, Merkel unter anderem vor, »sich zu der Lüge zu erdreisten«, dem Parlament zu sagen, der Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr diene der Stärkung von Frieden und Sicherheit. Die Botschaft werde derzeit ausgewertet, so das Bundeskriminalamt.

In München hat die Polizei seit gestern die Sicherheitsmaßnahmen beim Oktoberfest drastisch verschärft. Rund um die Theresienwiese wurde ein Sicherheitsgürtel mit Polizeikontrollen eingerichtet. Zusätzlich zu den bereits 400 eingesetzten Beamten wurden 300 weitere angefordert. Zudem wurden zwei mutmaßliche Islamisten »vorsorglich« festgenommen.

(AP/jW)

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • freudenberg: Al- Quaida hat recht Wenn im Internet darauf verwiesen wird, dass Frau Merkel lügt, kann man bei objektiver Betrachtung des Sachverhaltes Al-Quaida nur recht geben. Der Einsatz deutscher Landsknechte in Afghanistan dient ...