Gegründet 1947 Dienstag, 15. Oktober 2019, Nr. 239
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 11.09.2009, Seite 1 / Ausland

Regierungsbildung im Libanon gescheitert

Beirut. Der designierte libanesische Ministerpräsident Saad Hariri (Foto) hat seine Bemühungen um die Bildung einer Regierung der nationalen Einheit aufgegeben, nachdem die parlamentarische Minderheit unter Führung der Hisbollah seine Kabinettsliste abgelehnt hatte. Dies gab Hariri am Donnerstag bekannt. Dem Land steht damit politisch wieder eine ungewisse Zukunft bevor. Staatspräsident Michel Sleiman muß nun von neuem mit Beratungen über die Ernennung eines künftigen Regierungschefs beginnen. Die schiitische Hisbollah und ihre Verbündeten hatten Hariris Vorschlag über ein 30köpfiges Kabinett am Dienstag abgelehnt. Sie fordern, über ihre eigenen Regierungsmitglieder selbst zu entscheiden. (AP/jW)