Gegründet 1947 Freitag, 30. Oktober 2020, Nr. 254
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 25.08.2009, Seite 5 / Inland

Rüttgers sieht »Rot-Rot«

Düsseldorf. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) hat SPD-Kanzlerkandidat Frank- Walter Steinmeier vorgehalten, Bündnisse mit der Linkspartei anzustreben. Auch in NRW suche die SPD nicht die Auseinandersetzung, sondern die Zusammenarbeit mit der Linken, sagte Rüttgers laut Vorabbericht der Rheinischen Post (Dienstagausgabe). Steinmeier hatte in derselben Zeitung erklärt, daß die Landesverbände über Koalitionen in eigener Verantwortung entscheiden werden. Damit habe Steinmeier »die Katze aus dem Sack gelassen«, erklärte Rüttgers. »Niemand sollte sich täuschen lassen: Der rot-rote Freibrief von Steinmeier gilt für die Landtagswahlen, aber auch für die Kommunalwahlen in NRW.« Die CDU wolle verhindern, daß bei der Kommunalwahl, die ebenfalls am kommenden Sonntag stattfindet, ein SPD-Linke-Bündnis »durch die Hintertür« komme, sagte der Vorsitzende des größten CDU-Landesverbandes. (ddp/jW)