Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Mai 2020, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 04.08.2009, Seite 2 / Ausland

Zehntausende Inder durch Monsun obdachlos

Patna/Indien. Nach heftigem Monsunregen sind in Ostindien rund 40000 Menschen obdachlos geworden. Der Fluß Bhagmati konnte die Wassermassen nicht mehr aufnehmen und trat über die Ufer, wie die Behörden im Unionsstaat Bihar am Montag mitteilten. Betroffen von den Überschwemmungen sind den Angaben zufolge die Bezirke Sitamarhi, Muzaffarpur und Darbhanga. Die Häuser von mehr als 100000 Menschen wurden seit Samstag unter Wasser gesetzt. (AP/jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Mehr aus: Ausland