Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Oktober 2021, Nr. 250
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 27.07.2009, Seite 1 / Inland

Opel-Betriebsrat wird ungehalten

Berlin. Vor der für die kommende Woche geplanten Fortsetzung der Gespräche zur Opel-Zukunft haben die Beschäftigtenvertreter ihre Kritik am Interessenten Ripplewood (RHJI) verschärft. »Es sieht so aus, als ob GM die Schmutzarbeit RHJI überlassen will und sich dann ins sanierte Unternehmen zurückkaufen möchte«, sagte der Bochumer Opel-Betriebsratschef, Rainer Einenkel, der Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche laut Vorabmeldung vom Wochenende. Zugleich wächst bei den Betriebsräten aber auch der Unmut gegenüber dem Bieter Magna. »In der vorliegenden Form wird das Einsparkonzept von Magna nicht von uns akzeptiert«, betonte Einenkel. Am Freitag war eine Studie bekanntgeworden, derzufolge die vorliegenden Angebote für eine Übernahme von Opel alle ungeeignet sind, das Unternehmen langfristig als eigenständige Marke zu etablieren.

(ddp/jW)

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.