Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Donnerstag, 21. Oktober 2021, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 27.07.2009, Seite 12 / Feuilleton

Costa-Gavras zensiert

Der griechisch-französische Filmemacher Constantin Costa-Gavras hat scharf gegen die Kürzung eines seiner Filme protestiert, der im neuen Akropolis-Museum in Athen gezeigt wird. Die »nicht hinnehmbare Zensur« sei auf Druck der machtvollen griechisch-orthodoxen Kirche erfolgt, sagte Costa-Gavras nach Angaben griechischer Medien vom Samstag. Vertreter des Kulturministeriums und des Museums hatten angeordnet, aus dem 13 Minuten langen Animationsfilm eine anderthalbminütige Sequenz herauszuschneiden, in der Christen mit Leitern den Parthenon-Tempel erklimmen, um Darstellungen zu zerstören und Statuen zu entfernen. Der Zeitung Eleftherotypia zufolge begründeten die Behörden die Zensur damit, daß Besucher durch sie »verärgert« worden seien. Costa-Gavras hat nachprüfbare historische Fakten dargestellt.

(AFP/jW)

Mehr aus: Feuilleton