jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 08.06.2009, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Katar will Porsche retten

München. Der Sportwagenbauer Porsche kann einem Bericht des Focus zufolge eine Übernahme durch Volkswagen mit arabischer Hilfe abwenden. Der Emir von Katar habe Porsche-Chef Wendelin Wiedeking zugesagt, dem angeschlagenen Autobauer zu helfen, berichtete Focus am Samstag vorab aus seiner neuen Ausgabe. Ein Vertrag sei noch nicht unterzeichnet, da mehrere Varianten geprüft würden. Als wahrscheinlich gilt, daß der Staatsfonds des Emirats Porsches Optionen auf 24 Prozent der VW-Aktien übernimmt, was den Autobauer weitgehend entschulden würde. Alternativ könnte Katar bei der Porsche-Holding einsteigen, was deutlich komplizierter sei. Eine Entscheidung wird bis Mitte Juni erwartet. Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) sagte dem Blatt, er habe keine Einwände gegen einen Einstieg von Katar.

(AFP/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit