75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 9. Dezember 2021, Nr. 287
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 13.05.2009, Seite 12 / Feuilleton

Geriestert worden?

Gute Nachrichten kommen nie zu spät. Das Portal nachdenkseiten.de ist am 8.Mai in Nürnberg mit dem »alternativen medienpreis 2009« geehrt worden. »Jahrelange PR-Arbeit hat mit Hilfe der Mainstream-Medien das Ansehen der staatlichen Rente in der Öffentlichkeit ruiniert«, hieß es in der Laudatio von Sven Mainka, Publizist, Dozent und Nachrichtentechniker aus Leipzig. »Jetzt, in der Krise, schreiben dieselben Medien, daß die privaten Rentenversicherer in Not sind und tun auch noch überrascht dabei. Die Nachdenkseiten klären darüber auf.« Was das Portal auszeichne, sei eine einzigartig »dichte Zusammenstellung relevanter Zeitungsartikel zum derzeitigen Wirtschaftsgeschehen«. Immer unter besonderer Berücksichtigung von »Interessenverflechtungen zwischen Wirtschaft und Meinungsmache«. In der Jury, die sich für die Website von Albrecht Müller und Wolfgang Lieb entschied, saß neben Vertretern der Journalistenakadamie München und dem Darmstädter Professoren Klaus Meier noch Rainer Meyer, der sich als »Don Alfonso« einen Namen gebloggt hat. Zu den Unterstützern des Preises zählen das Kulturreferat der Stadt Nürnberg, die Grünen und die dju, Ebert- und Luxemburg-Stiftung, der Verlag Testimon und Radio Z. (jW)

Mehr aus: Feuilleton