Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2019, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 27.04.2009, Seite 2 / Kapital & Arbeit

Wirbel um Geheimpapier der Bankenaufsicht

Frankfurt/Main. Die Veröffentlichung einer streng vertraulichen Liste der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zu milliardenschweren Risiken deutscher Banken sorgt für Wirbel. Laut dem Geheimpapier summieren sich die Kredite und Wertpapiere, die deutsche Banken in problematischen Geschäftsfeldern besitzen, auf 812 Milliarden Euro, wie die Süddeutsche Zeitung (SZ) am Samstag berichtete. Die BaFin warnte vor einer Fehlinterpretation und schaltete die Münchener Staatsanwaltschaft ein.

Die Liste zeige, daß die deutschen Banken deutlich stärker als bislang bekannt von der Finanzkrise betroffen seien, folgerte die SZ. Auch die angeblichen Risiken einzelner Kredit­institute wurden beziffert. Diese hätten die Zahlen jedoch überwiegend als irreführend zurückgewiesen, so die Zeitung.

(AP/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit