Gegründet 1947 Montag, 16. Dezember 2019, Nr. 292
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 25.04.2009, Seite 15 / Geschichte

Anno … 18. Woche

1849, 3.–8. Mai: Aufstand in Dresden nach der Weigerung des sächsischen Königs, die am 27.3. von der Nationalversammlung in Frankfurt/Main beschlossene Reichsverfassung anzuerkennen. Barrikadenkämpfe gegen sächsische und preußische Truppen enden, da der Aufstand isoliert bleibt, mit dessen Niederwerfung.

1889, 3. Mai–6. Juni: Größter Bergarbeiterstreik im 19. Jahrhundert in Deutschland mit etwa 150000 Teilnehmenden in allen deutschen Steinkohlerevieren für Achtstundenschicht, 15 Prozent Lohnerhöhung und bessere Arbeitsbedingungen. Beginnend mit Teilstreiks am 3./4.5. in Essen und Gelsenkirchen weitet sich der Kampf nach Einsatz des Militärs und Ablehnung der Forderungen durch den Unternehmerverband rasch auf das ganze Ruhrrevier, ab 10.5. auf die schlesischen Reviere, ab 13.5 auf das Aachener Gebiet und danach auch auf sächsische Gebiete aus, ab dem 25.5. wird auch im Saargebiet gestreikt. Der Streik bringt zwar nur geringfügige materielle Verbesserungen, er ist jedoch von großer politischer Wirkung.

1919, 28. April: Gründung des »Völkerbunds« in Paris durch Annahme der Völkerbundsatzung. Die Organisation tritt am 15. November 1920 zum ersten Mal zusammen.

1939, 28. April: Vor dem »Großdeutschen Reichstag« in der Krolloper hält Hitler eine Rede mit Gebietsanspruch auf Elsaß-Lothringen, Annullierung des deutsch-britischen Flottenabkommens von 1935, Forderung an Großbritannien nach Rückgabe der Kolonien, Aufkündigung des deutsch-polnischen Nichtangriffsabkommens und Forderung nach Rückgliederung Danzigs in das Deutsche Reich.

1969, 28. April: Rücktritt des französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle, nachdem ein Referendum über die von ihm angestrebte Aufgliederung Frankreichs in Verwaltungsregionen mit 52,4 Prozent abgelehnt worden ist. Zum Nachfolger wird am 15.6. der gaullistische Kandidat Georges Pompidou gewählt.

1989, 2. Mai: Behörden der VR Ungarn demontieren Sperranlagen an der ungarisch-österreichischen Grenze.

1994, 27. April: Die neue nichtrassistische Verfassung Südafrikas tritt in Kraft.

Mehr aus: Geschichte