Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 24.04.2009, Seite 6 / Ausland

Irak: Dutzende Tote bei Anschlägen

Bagdad. Bei zwei Selbstmordanschlägen im Irak sind am Donnerstag fast 50 Menschen in den Tod gerissen worden. In Bagdad zündete ein Attentäter seinen Sprengsatz, als Polizisten Pakete mit humanitärer Hilfe an Einwohner verteilten, wie die irakischen Streitkräfte mitteilten. Laut Krankenhausangaben kamen 26 Menschen ums Leben, darunter Frauen und Kinder. Nördlich der Hauptstadt wurden den US-Truppen zufolge bei einem Selbstmordanschlag 20 Menschen getötet. Die irakischen Streitkräfte sprachen von 22 Toten im vorwiegend von Schiiten bewohnten Bagdader Viertel Karradah. Unter ihnen seien auch mehrere Polizisten. 35 Menschen seien verletzt worden.

(AP/jW)