75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 8. Dezember 2022, Nr. 286
Die junge Welt wird von 2690 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 21.04.2009, Seite 4 / Inland

Jamlitz: Suche nach Massengrab beginnt

Potsdam/Jamlitz. In Jamlitz bei Cottbus beginnt am Mittwoch die Suche nach einem Massengrab jüdischer KZ-Opfer. Das teilte das brandenburgische Innenministerium am Montag in Potsdam mit. Auf einem rund 5000 Quadratmeter großen Areal wird das deutschlandweit größte Massengrab jüdischer KZ-Opfer außerhalb der ehemaligen KZ-Hauptlager vermutet. Gesucht werden die Überreste von 753 jüdischen Häftlingen des Außenlagers Lieberose des KZ Sachsenhausen, die Anfang Februar 1945 bei einer von zwei Mordaktionen von der SS erschossen wurden.

Das Massengrab wird seit Jahren auf dem Gelände vermutet. Der in Süddeutschland lebende Eigentümer des Grundstücks hatte sich jedoch lange geweigert, die Grabungen zuzulassen. Das zuständige Amt Lieberose ging dagegen gerichtlich vor und obsiegte schließlich in zweiter Instanz vor dem Oberlandesgericht. (ddp/jW)

Rosa-Luxemburg-Konferenz: Programm einsehen oder Tickets bestellen unter jungewelt.de/rlk