75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Dienstag, 16. Juli 2024, Nr. 163
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 23.03.2009, Seite 2 / Inland

Politiker »relativiert« DDR-»Unrechtsstaat«

Schwerin. Einen Sturm der Entrüstung hat der Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern, Erwin Sellering (SPD), ausgelöst. Der gebürtige Westdeutsche sagte der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung: »Ich verwahre mich dagegen, die DDR als totalen Unrechtsstaat zu verdammen«. Vor allem Politiker aus den Reihen der Landes-CDU, Sellerings Koalitionspartner, nannten die Äußerungen »unerträglich« und »anmaßend«. Sellering betonte zwar, daß es keine Kontrolle durch unabhängige Gerichte gegeben habe, weshalb zur DDR»ein Schuß Willkür und Abhängigkeit« gehört hätten. Zu den Stärken der DDR zählte er die Betreuung in den Kindertagesstätten, das Bildungssystem und die Gesundheitsversorgung.(AP/jW)

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Martin Runow: Die DDR - ein "Unrechtsstaat"? Pravo, Herr Sellering, Sie trauen sich was! Wenn die DDR ein sog. "Unrechtsstaat" war, was war dann wohl die BRD, muß man sich doch wohl fragen dürfen? Sie unterhielt doch mit dieser DDR nicht nur jen...