Aus: Ausgabe vom 16.03.2009, Seite 4 / Inland

Protest gegen NPD-Landesparteitag

Berlin. Rund 150 Demonstranten haben am Samstag in Berlin-Köpenick gegen den Landesparteitag der Berliner NPD protestiert. Die Neofaschisten waren in die Bundeszentrale ihrer Partei ausgewichen, nachdem ihnen die Nutzung eines städtischen Raums im Stadtteil Lankwitz untersagt worden war. Zu der Aktion hatte die antifaschistische Kampagne »Zusammen – gegen die NPD« aufgerufen.

Die Teilnehmer der Kundgebung wurden nach Angaben der Organisatoren aus der NPD-Bundeszentrale heraus gefilmt und fotografiert. Zwei Antifaschistinnen, die versucht hätten, ihre Identität vor den Neonazis zu verbergen, seien von der Polizei festgenommen worden. Die Polizei berichtete von insgesamt sechs Festnahmen – unter anderem »wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz«.(jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Inland