Gegründet 1947 Mittwoch, 23. Oktober 2019, Nr. 246
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 27.02.2009, Seite 1 / Inland

Ärzte bestreiken Rentenversicherung

Berlin. Aus Protest gegen schlechte Arbeitsbedingungen und geringe Einkommen haben rund 1000 Ärzte bei der Deutschen Rentenversicherung (DRV) am Donnerstag mit einem Streik begonnen. Zu der unbefristeten Arbeitsniederlegung hatte die Ärztegewerkschaft Marburger Bund aufgerufen. Mehr als 60 der bundesweit rund 100 Reha-Kliniken und zahllose Verwaltungsstellen der Rentenversicherung würden bestreikt, teilte der Marburger Bund mit. Dies sei »ein deutliches Signal an die Deutsche Rentenversicherung, miserable Arbeitsbedingungen und unterdurchschnittliche Einkommen nicht mehr wort- und klaglos zu ertragen«, erklärte die Gewerkschaft. Sollten die Rentenversicherer bei ihrer sturen Haltung verharren, würden die Streiks in den kommenden Tagen und Wochen intensiviert. Die DRV hat bisher Tarifverhandlungen mit dem Marburger Bund verweigert.(AP/jW)