Gegründet 1947 Montag, 24. Februar 2020, Nr. 46
Die junge Welt wird von 2229 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 23.02.2009, Seite 1 / Ausland

Opel kündigt Zukunftskonzept an

Berlin. Der angeschlagene Autohersteller Opel will in den nächsten Tagen ein Zukunftskonzept vorlegen und damit die Bedingung der Politik für die Gewährung staatlicher Hilfe erfüllen.Das Konzept werde zuerst dem Bürgschaftsausschuß von Bund und Ländern präsentiert, ehe es der Öffentlichkeit vorgestellt werde, sagte Opel-Sprecher Frank Klaas am Sonntag. Zu Medienberichten, wonach die Tochter des US-Konzerns General Motors (GM) bereits im Mai oder Juni insolvent sein könnte, äußerte sich Klaas nicht. Momentan sei das Unternehmen zahlungsfähig. Über mögliche Beihilfen wurde auch am Wochenende heftig gestritten. Während der SPD-Kanzlerkandidat und Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier sowie Nord­rhein-Westfalens Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) befristete staatliche Hilfen für Opel in Form von Bürgschaften und Garantien in Aussicht stellten, kam vom Wirtschaftsflügel der CDU/CSU strikte Ablehnung.(ddp/jW)