Gegründet 1947 Freitag, 29. Mai 2020, Nr. 124
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 18.02.2009, Seite 6 / Ausland

Rote Khmer erstmals vor Gericht

Phnom Penh. Zum Auftakt des ersten Prozesses gegen die Führungsriege der Roten Khmer hat am Dienstag der frühere Leiter eines berüchtigten Foltergefängnisses seine Opfer um Vergebung gebeten. Drei Jahrzehnte nach dem Ende der Schreckensherrschaft der Roten Khmer in Kambodscha muß sich Kaing Guek Eav, genannt Duch, als erster von fünf Angeklagten vor dem Völkermord-Tribunal verantworten. Er hatte das Folterlager S-21 geleitet, in dem 16 000 Männer, Frauen und Kinder umgebracht wurden. (AP/jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Mehr aus: Ausland