junge Welt: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Mittwoch, 29. März 2023, Nr. 75
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
junge Welt: Jetzt am Kiosk! junge Welt: Jetzt am Kiosk!
junge Welt: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 22.12.2008, Seite 6 / Ausland

Regierungskrise in Belgien

Brüssel. Einen Tag nach dem Rücktrittsangebot der Regierung hat der belgische König Albert II. am Samstag Gespräche mit Politikern zur Überwindung der Krise geführt. Die Regierungsparteien erklärten, sie wollten Neuwahlen vermeiden, um angesichts der weltweiten Finanzkrise die politische Stabilität des Landes zu sichern. Die Opposition besteht dagegen auf einem Rücktritt von Ministerpräsident Yves Leterme. Ihm und Justizminister Jo Vandeurzen wird vorgeworfen, sie hätten ein Gerichtsverfahren um den Verkauf der angeschlagenen Fortis-Bank zu beeinflussen versucht. Leterme hat alle Vorwürfe zurückgewiesen. Er erklärte am Freitag jedoch, unter diesen Umständen könne er die Regierungsarbeit nicht fortsetzen.(AP/jW)

Mehr aus: Ausland

Drei Wochen lang gratis gedruckte junge Welt lesen: Das Probeabo endet automatisch, muss nicht abbestellt werden.