Gegründet 1947 Freitag, 29. Mai 2020, Nr. 124
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 26.11.2008, Seite 12 / Feuilleton

Wegretuschiert

Da ist der französischen Tageszeitung Le Figaro doch tatsächlich ein Fehler unterlaufen. Vergangenen Mittwoch zeigte das Blatt Justizministerin Rachida Dati auf Seite eins. Das Bild war allerdings manipuliert. Ein gut 15000 Euro teurer Ring an der Hand der Ministerin war wegretuschiert worden. Der Figaro-Redaktionsleiter entschuldigte sich für den »Fehler«. Wie der zustande kam? Vermutlich dadurch, daß seine Zeitung zur Mediengruppe des Großindustriellen Serge Dassault gehört, der seinerseits gut mit dem französischen Staatschef Sarkozy befreundet ist. Da macht es sich natürlich nicht so gut, wenn die Justizministerin, die gern mit ihrer Herkunft aus einer Einwanderer­familie mit zwölf Kindern prahlt, zu teuren Schmuck trägt. (AFP/jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.