Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 07.10.2008, Seite 12 / Feuilleton

Fröhliche Nebenrollen

Der Film- und Theaterschauspieler Hans Richter ist am Sonntag im hessischen Heppenheim im Alter von 89 Jahren gestorben. Der spätere Gründer der Heppenheimer Festspiele stand mit zwölf Jahren zum ersten Mal in Erich Kästners Film »Emil und die Detektive« vor der Kamera. Der am 12. Januar 1919 in Berlin geborene Richter sei dadurch zum ersten Kinderstar des deutschen Tonfilms avanciert, teilte die Leitung der Festspiele am Sonntag mit. In den Folgejahren habe er meist fröhliche Nebenrollen interpretiert, etwa in »Die Feuerzangenbowle«. Von 1958 bis 1960 war er Mitglied des Hamburger Schauspielhauses und trat in zahlreichen Stücken unter der Regie von Gustaf Gründgens auf. 1960 wechselte er an die Städtischen Bühnen nach Frankfurt am Main. 1974 gründete er in Südhessen die Heppenheimer Festspiele, die seit 1992 von seinem Sohn Thomas geführt werden. (ddp/jW)

Mehr aus: Feuilleton