Aus: Ausgabe vom 11.09.2008, Seite 3 / Schwerpunkt

Hintergrund. Umfragen zum 11. September 2001

Umfrage New York Times/CBS (Oktober 2006): 53 Prozent der befragten US-Amerikaner gehen davon aus, daß die US-Regierung etwas verheimlicht. 28 Prozent glauben, daß ihre Regierung größtenteils lügt. 16 Prozent sind überzeugt, daß ihre Regierung die Wahrheit sagt.
Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Zogby America für 9/11 Truth.org (Mai 2006): 42 Prozent der Befragten glauben, daß die US-Regierung sowie die 9/11-Kommission in Sachen 11. September etwas vertuschen.
Umfrage von Zogby America (August 2004): 50 Prozent der New Yorker und 41 Prozent der Einwohner von New York State gehen davon aus, daß die US-Regierung von den Anschlägen vorab wußte. 56 Prozent der Befragten sind für eine neue Untersuchung im Fall 9/11.
Die kanadische Zeitung Toronto Star ließ ebenfalls eine Umfrage durchführen (Mai 2004). Ergebnis: 63 Prozent der befragten Kanadier glauben, daß die US-Regierung wußte, was am 11. September passieren würde, ein Eingreifen aber bewußt ablehnte.
In Deutschland ließ die Wochenzeitung Die Zeit eine Umfrage durchführen (Juli 2003). 19 Prozent der Beteiligten hielten es für möglich, daß die US-Regierung 9/11 selbst inszeniert hat, bei den 18- bis 30jährigen waren es 31 Prozent. 68 Prozent aller Befragten gaben an, im allgemeinen nicht ausreichend über die wahren Hintergründe des 11. Septembers informiert zu werden. Nachdem der US-Schauspieler Charlie Sheen öffentlich seine Zweifel zur amtlichen Version von 9/11 ausdrückte, setzte sich CNN mit dem Thema auseinander. An einer nicht repräsentativen Onlineumfrage beteiligten sich rund 41000 Personen. 84 Prozent von ihnen gehen davon aus, daß die US-Regierung hinter den Anschlägen steckt. (mk)

Eine Auswahl 9/11-kritischer Websites:

medienanalyse-international.de/index1.html
nine11.eu/awfnet/index.php?id=1
zweitausendeins.de/writersblog/broeckers/
gerhard-wisnewski.de/Kopp.html
911blogger.com/
danieleganser.ch/Home.html

Mehr aus: Schwerpunkt
  • Die Verbrechen des 11. September 2001 konnte die Gegenöffentlichkeit nicht klären. Ein Gespräch mit Mathias Bröckers
    Marcus Klöckner
  • Die Attacken von New York und Washington jähren sich heute zum siebten Mal. Die Skepsis gegenüber der offiziellen Version dazu ist größer geworden
    Marcus Klöckner