Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 16.08.2008, Seite 12 / Sport

Olympia

Schwimmen I

Europameisterin Britta Steffen hat die erste olympische Schwimm-Goldmedaille für die BRD seit 16 Jahren gewonnen. Die WM-Dritte aus Berlin siegte im Finale über 100 m Freistil in der Europarekordzeit von 53,12 Sekunden vor Weltrekordlerin und Weltmeisterin Lisbeth Trickett aus Australien. Bronze holte die US-Amerikanerin Natalie Coughlin. Das letzte deutsche Schwimm-Gold bei Olympia hatte 1992 in Barcelona Dagmar Hase über 400 m Freistil gewonnen.(sid/jW)

II

US-Star Michael Phelps hat über 200 m Lagen in der Weltrekordzeit von 1:54,23 Minuten seinen sechsten Sieg gefeiert. Der erfolgreichste Olympionike aller Zeiten benötigt bei seinen beiden weiteren Starts noch einen Triumph, um den olympischen Rekord seines Landsmannes Mark Spitz einzustellen. (sid/jW)

III

Ryan Lochte aus den USA triumphierte im Finale über 200 m Rücken in 1:53,94 Minuten und blieb damit 38 Hundertstel unter der alten Bestmarke, die er gemeinsam mit seinem Landsmann Aaron Peirsol gehalten hatte. Peirsol verpaßte als Zweiter in 1:54,33 Minuten sein insgesamt fünftes Olympiagold. Bronze ging an den Russen Arkadi Wjattschanin in der Europarekordzeit von 1:54,93 Minuten.(sid/jW)

IV

Die US-Amerikanerin Rebeca Soni hat in der Weltrekordzeit von 2:20,22 Minuten die Schwimm-Goldmedaille über 200 m Brust gewonnen. Sie unterbot damit die alte Bestmarke der Australierin Leisel Jones um 32 Hundertstelsekunden. Jones belegte in 2:22,05 Platz zwei vor der Norwegerin Sara Nordenstam, die in 2:23,02 Minuten einen Europarekord aufstellte.(sid/jW)