5.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. Mai 2022, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
5.000 Abos für die Pressefreiheit! 5.000 Abos für die Pressefreiheit!
5.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 09.08.2008, Seite 5 / Inland

Linke will Lehrer nicht verbeamten

Berlin. Die Berliner Linkspartei lehnt Überlegungen des Koalitionspartners SPD zur Rückkehr zum Beamtenstatus bei Lehrern ab. Das wäre ein »rückwärtsgewandter Weg«, sagte Vizefraktionschef Stefan Liebich am Freitag auf Anfrage. Die Koalition habe sich vor Jahren bewußt entschieden, auf die Verbeamtung von Lehrern zu verzichten. Zum einen wollte sie damit die Pensionslasten eindämmen. Außerdem sollte die Verbeamtung auf sogenannte hoheitliche Aufgaben wie Polizei, Feuerwehr oder Strafvollzug beschränkt werden. Der SPD-Landes- und Fraktionschef Michael Müller hatte in der Berliner Zeitung (Freitagausgabe) vorgeschlagen, den Beamtenstatus wieder einzuführen, »um Lehrer in Berlin zu halten, die hier ausgebildet worden sind«. Viele von ihnen verließen die Stadt, weil sie in anderen Bundesländern als Beamte besser bezahlt würden.

(ddp/jW)