Gegründet 1947 Dienstag, 16. Juli 2019, Nr. 162
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 08.08.2008, Seite 7 / Ausland

Japan besorgt über strahlendes U-Boot

Tokio. Aus einem atombetriebenen Unterseeboot der USA ist nach Angaben der japanischen Regierung über zwei Jahre lang radioaktives Wasser ausgetreten. In diesem Zeitraum habe das U-Boot rund ein Dutzend Mal japanische Häfen angelaufen, teilte das Außenministerium in Tokio am Donnerstag mit. Seit Juni 2006 sei aus dem U-Boot »USS Houston« verseuchtes Wasser ausgetreten, bis es im Juli in ein Trockendock auf Hawaii gebracht worden sei, teilte das Ministerium weiter mit. Dabei berief es sich auf Informationen der US-Behörden.

(AFP/jW)

Mehr aus: Ausland