Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. März 2021, Nr. 55
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 30.07.2008, Seite 2 / Ausland

Festnahme nach Anschlag in Türkei

Istanbul. Nach dem schweren Bombenanschlag in Istanbul haben die Ermittler Zeitungsberichten zufolge mindestens einen Verdächtigen ins Visier genommen. Türkische Zeitungen veröffentlichten am Dienstag unter Berufung auf die Polizei übereinstimmende Beschreibungen eines mutmaßlichen Bombenlegers im Alter zwischen 20 und 25 Jahren. In anderen Zeitungen war von zwei Verdächtigen die Rede. Der türkische Oppositionsführer Deniz Baykal hat seine Landsleute am Dienstag indes zu einem Massenprotest gegen den jüngsten Anschlag in Istanbul mit 17 Toten und 150 Verletzten aufgerufen. Dabei waren am Sonntag abend zwei Bomben explodiert. Regierungschef Erdogan hat die Kurdische Arbeiterpartei mit der Bluttat in Verbindung gebracht. Die PKK wies die Anschuldigung zurück.

(AFP/AP/jW)