Aus: Ausgabe vom 03.07.2008, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Indiens Lkw-Fahrer begannen Streik

Neu-Delhi. Wegen gestiegener Spritpreise und hoher Mautgebühren sind am Mittwoch Millionen Lkw-Fahrer in Indien in Streik getreten. Der Ausstand werde andauern, bis es eine Lösung von seiten der Regierung gebe, sagte Gewerkschaftsführer Gurinder Pal Singh. Gespräche zwischen Regierung und Gewerkschaft waren zuvor gescheitert. Die Gewerkschaft repräsentiert rund 4,8 Millionen Lkw-Fahrer. Sie fordert geringere Steuern auf Diesel und die Rücknahme einer kürzlichen Erhöhung von Mautgebühren. Weil in Indien rund 70 Prozent aller Güter per Lkw transportiert werden, könnte ein länger andauernder Streik der boomenden Wirtschaft des Landes schaden.(AP/jW)

Debatte

Mehr aus: Kapital & Arbeit
  • BRD-Umweltminister Gabriel: Kernkraft kann Energieprobleme nicht lösen
  • Ölpreisschock, Finanzkrise, falsche Modelle: Die US-Hersteller stecken in der tiefsten Krise ihrer Geschichte, und General Motors könnte bald pleite sein
    Ronald Fuchs