Gegründet 1947 Freitag, 10. Juli 2020, Nr. 159
Die junge Welt wird von 2335 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 19.06.2008, Seite 6 / Ausland

Bagdad: Explosion in Schiitenviertel

Bagdad. Die US-Besatzer haben »schiitische Milizen« für den verheerenden Autobombenanschlag am Dienstag in der irakischen Hauptstadt Bagdad verantwortlich gemacht. »Kurz nach dem Attentat hat sich eine extremistische Elitegruppe dazu bekannt«, teilte das US-Kommando am Mittwoch mit. Bei dem Anschlag in der Nähe einer Bushaltestelle im Schiitenviertel Hurrija waren nach Angaben des irakischen Innenministeriums mindestens 63 Menschen ums Leben gekommen. (AFP/jW)