Gegründet 1947 Donnerstag, 12. Dezember 2019, Nr. 289
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 16.04.2008, Seite 4 / Inland

Rentnereinkommen drastisch gesunken

Berlin. Die Kaufkraft deutscher Rentner ist einer Studie zufolge binnen weniger Jahre drastisch geschrumpft, obwohl immer mehr Rentner sich etwas dazuverdienen. Das reale Einkommen der Rentner sank von 2004 bis einschließlich 2008 um 8,5 Prozent, wenn die Inflationsrate berücksichtigt wird, wie aus einer Berechnung der Bank UniCredit für die Berliner Zeitung (Dienstagausgabe) hervorgeht. Der Präsident des Sozialverbandes Deutschland (SoVD), Adolf Bauer, sagte dem Blatt, der tatsächliche Kaufkraftverlust sei für viele noch höher, da in der Inflationsrate gestiegene Gesundheitsausgaben nicht abgebildet seien.

Wie die Welt am Dienstag vorab unter Berufung auf Zahlen des Bundesarbeitsministeriums berichtete, ist in den vergangenen fünf Jahren gleichzeitig die Zahl der über 65jährigen Minijobber um knapp 40 Prozent auf 702141 gestiegen. Hinzu kämen weitere 114913 Rentner, die einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgingen, 5700 mehr als 2002. Selbständige seien in dieser Statistik nicht erfaßt.(AFP/ddp/jW)