Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 08.03.2008, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Weniger Pleiten bei Unternehmen

Wiesbaden. Im Zuge der konjunkturellen Erholung hat es im vergangenen Jahr in Deutschland erneut weniger Insolvenzen von Unternehmen gegeben. Wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte, wurden 2007 von den Amtsgerichten 29160 Firmenpleiten gemeldet. Nach dem Höchststand von 2003 mit 39320 Fällen seien die Unternehmensinsolvenzen damit zum vierten Mal in Folge niedriger gewesen als im Vorjahr. Der Rückgang im Jahr 2007 sei mit 14,6 Prozent dabei am stärksten ausgefallen. Dagegen nahm die Zahl der Insolvenzen von Verbrauchern weiter zu: Sie stieg 2007 um neun Prozent auf 105238, wie die Statistiker weiter mitteilten. Allerdings habe sich bei den Verbraucherinsolvenzen in den letzten Monaten des Jahres 2007 eine leichte Entspannung abgezeichnet.(ddp/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit