Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Mittwoch, 29. Juni 2022, Nr. 148
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 03.03.2008, Seite 16 / Sport

Fußball-Randspalte

Kantersieg

Frankfurt/Main. Mit einem Schützenfest hat der deutsche Frauenfußball-Meister 1. FFC Frankfurt seine Ambitionen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung in der Bundesliga eindrucksvoll untermauert. Eine Woche nach dem deutlichen Heimerfolg gegen den ärgsten Rivalen FCR Duisburg (4:0) feierte der Spitzenreiter bei der SG Essen-Schönebeck einen 7:1-Kantersieg und bleibt nach elf Spieltagen unbezwungen. Der Vorsprung auf Verfolger Duisburg beträgt weiterhin sechs Punkte, da der Tabellenzweite mit 2:1 gegen Bayern München die Oberhand behielt. Ex-Meister Turbine Potsdam verpaßte es, das Führungsduo weiter unter Druck zu setzen. Das Team von Trainer Bernd Schröder kam gegen Schlußlicht SC Freiburg nicht über ein enttäuschendes 1:1 hinaus und liegt als Tabellen-Dritter schon zwölf Punkte hinter Frankfurt. (sid/jW)

Rivalen-Soli

Madrid. Der spanische Meister Real Madrid hat einen großen Schritt Richtung Titelverteidigung in der Primera Division getan. Die Mannschaft von Trainer Bernd Schuster siegte bei Recreativo Huelva mit 3:2 und bekam zudem Schützenhilfe vom Stadtrivalen Atletico, der den Erzrivalen FC Barcelona 4:2 bezwang. Die Königlichen führen die Liga nun mit fünf Punkten Vorsprung vor Barcelona an. (sid/jW)

Einheimisch

Teheran. Der ehemalige iranische Bundesliga-Profi Ali Daei ist neuer Nationaltrainer seines Heimatlandes. Daei, der zwischen 1997 und 2002 für Arminia Bielefeld, Bayern München und Hertha BSC Berlin stürmte, scheint sich unter fünf Kandidaten durchgesetzt zu haben, nachdem die Verpflichtung des Spaniers Javier Clemente geplatzt war. Clemente hatte sich geweigert, in den Iran umzuziehen und wollte nur zu den Spielen und Maßnahmen anreisen. (sid/jW)

Mehr aus: Sport

Startseite Probeabo