75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Dezember 2021, Nr. 283
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €

Leserbriefe

Liebe Leserin, lieber Leser!

Bitte beachten Sie, dass Leserbriefe keine redaktionelle Meinungsäußerung darstellen. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zur Veröffentlichung auszuwählen und zu kürzen. Leserbriefe sollten eine Länge von 2000 Zeichen (etwa 390 Wörter) nicht überschreiten. Kürzere Briefe haben größere Chancen, veröffentlicht zu werden. Bitte achten Sie auch darauf, dass sich Leserbriefe mit konkreten Inhalten der Zeitung auseinandersetzen sollten. Ein Hinweis auf den Anlass Ihres Briefes sollte am Anfang vermerkt sein (Schlagzeile und Erscheinungsdatum des betreffenden Artikels bzw. Interviews). Online finden Sie unter jedem Artikel einen Link »Leserbrief schreiben«.

Leserbrief zum Artikel NATO-Außenminister beraten zu Russland vom 25.03.2021:

Willkür und Irrsinn

Wie irrsinnig ist denn das: 1.) Die EU verhängt Strafmaßnahmen gegen China, unter anderem wegen Menschrechtsverletzungen (geschieht das nicht auch in den EU-Staaten, auch in Deutschland? Ich könnte da eine Reihe aufzählen), und China, das das nicht unwidersprochen lässt, zu Recht, verhängt ebenfalls Maßnahmen gegen EU-Bürger. Die eine Handlung ist rechtens, und die andere ruft Empörung hervor: Was erlaubt sich China? 2.) Die NATO-Verbündeten stehen an der Grenze zu Russland, aber Russland verhält sich aggressiv (?) und muss zur Rechenschaft gezogen werden. Wer steht eigentlich vor wessen Tür? Wie würde sich Deutschland verhalten oder jedes andere Land in so einem Fall? Die Tür weit öffnen? Es ist ein Hohn, wenn gleichzeitig gesagt wird, dass man im Dialog bleiben wolle, aber nur, wo es vorteilhaft ist für die eigenen Interessen. Für wie dumm hält man uns alle?
B. Tichauer
Veröffentlicht in der jungen Welt am 27.03.2021.
Weitere Leserbriefe zu diesem Artikel:
  • Nie wieder Kriegstreiber wie Maas

    30 NATO-Außenminister berieten am 23. und 24. März 2021 in Brüssel zu der Frage, wie das »aggressive Verhalten« Russlands (NATO-Jargon) gestoppt werden könne. Ist es denn wieder soweit, dass man »zurü...
    Hans-Helmut Heinrich