Gegründet 1947 Donnerstag, 2. April 2020, Nr. 79
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben

Leserbriefe

Liebe Leserin, lieber Leser!

Bitte beachten Sie, dass Leserbriefe keine redaktionelle Meinungsäußerung darstellen. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zur Veröffentlichung auszuwählen und zu kürzen. Leserbriefe sollten eine Länge von 2.500 Zeichen (etwa 390 Wörter) nicht überschreiten. Kürzere Briefe haben größere Chancen, veröffentlicht zu werden. Bitte achten Sie auch darauf, dass sich Leserbriefe mit konkreten Inhalten der Zeitung auseinandersetzen sollten. Ein Hinweis auf den Anlass Ihres Briefes sollte am Anfang vermerkt sein (Schlagzeile und Erscheinungsdatum des betreffenden Artikels bzw. Interviews). Online finden Sie unter jedem Artikel einen Link »Leserbrief schreiben«.

Einsendungen bitte an: leserbriefe@jungewelt.de

Nur Leserbriefe, die an diese Mailadresse geschickt werden, werden von uns berücksichtigt!

Per Post: junge Welt, Torstr. 6, 10119 Berlin, Kennwort: Leserbriefe

 

Leserbrief zum Artikel Die Ärmsten übersehen: Mit Hartz IV durch die Krise vom 25.03.2020:

Rettungsschirm für wirklich Bedürftige

Das Coronavirus hält die Welt im Atem, und kein Mensch weiß, wie lange es noch so weitergehen soll! Fakt ist, in den Zeiten von »Corona« gab es Hamsterkäufe, die sich ein Hartz-IV-Bezieher wohl kaum leisten kann, aber es trifft nicht nur Hartz-IV-Empfänger hart, sondern auch Menschen mit einer Grundsicherung, weil sie dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen, oder Rentner, die jeden Cent dreimal umdrehen müssen. Es wird Zeit, dass diesbezüglich auch ein »Rettungsschirm« aufgebaut wird, denn die preiswerten Lebensmittel zum Beispiel sind kaum noch in den Märkten erhältlich! Und so ist es wichtig, dass unbürokratisch die finanziellen Mittel für diese Menschen nach oben aufgestockt werden, oder gelten diese Menschen am Ende doch nur als eine Art »Abfallprodukt« der Gesellschaft?
René Osselmann, Magdeburg
Veröffentlicht in der jungen Welt am 26.03.2020.
Weitere Leserbriefe zu diesem Artikel:
  • Total gekürzt

    Meinem Sohn wurde Hartz IV total gekürzt. Er hat zwar dagegen geklagt, aber da passiert beim Sozialgericht sicher lange Zeit nichts. Wie sorgt der Genosse Heil dafür, dass solche Menschenrechtsverstöß...
    Peter Müller

Jetzt drei Wochen gratis im Probeabo!