Gegründet 1947 Mittwoch, 1. April 2020, Nr. 78
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben

Leserbriefe

Liebe Leserin, lieber Leser!

Bitte beachten Sie, dass Leserbriefe keine redaktionelle Meinungsäußerung darstellen. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zur Veröffentlichung auszuwählen und zu kürzen. Leserbriefe sollten eine Länge von 2.500 Zeichen (etwa 390 Wörter) nicht überschreiten. Kürzere Briefe haben größere Chancen, veröffentlicht zu werden. Bitte achten Sie auch darauf, dass sich Leserbriefe mit konkreten Inhalten der Zeitung auseinandersetzen sollten. Ein Hinweis auf den Anlass Ihres Briefes sollte am Anfang vermerkt sein (Schlagzeile und Erscheinungsdatum des betreffenden Artikels bzw. Interviews). Online finden Sie unter jedem Artikel einen Link »Leserbrief schreiben«.

Einsendungen bitte an: leserbriefe@jungewelt.de

Nur Leserbriefe, die an diese Mailadresse geschickt werden, werden von uns berücksichtigt!

Per Post: junge Welt, Torstr. 6, 10119 Berlin, Kennwort: Leserbriefe

 

Leserbrief zum Artikel Etappensieg für CDU-Mann: SPD droht Verlust von Leipziger Rathaus vom 04.02.2020:

Kehrmaschine gegen Linke

Das Leipziger Wahlergebnis offenbart nicht nur eine tief gespaltene Gesellschaft, sondern zwingt ferner diejenigen, die zur Stichwahl gehen, »das bessere Übel« zu wählen! Quin experiamur? Jene abtrünnigen OB-Jung-Wähler sollten allerdings bedenken, dass Leipzig mit dem Tillich-Günstling ganz in CDU Hand wäre. D. h. Polizeichef, Staatsanwälte/Richter (z. T. von seinen Gnaden) und OB bilden eine Kehrmaschine gegen Linke. So ginge man an der Pleiße »München III« entgegen, und auch hier würden ab März St.-Georg-Orden an Tyrannen verliehen …
Henning Gans, Leipzig
Veröffentlicht in der jungen Welt am 06.02.2020.
Weitere Leserbriefe zu diesem Artikel:
  • Künstliche Hysterie

    Schon einmal stand der Divinus Westfalicus vor dem Aus. Die SPD-Wähler von 2013, die OB Jung damals gerettet haben, ihn aber jetzt für zu verbraucht halten, negieren, dass auch sein CDU-Kontrahent nur...
    Henning Gans, Leipzig

Jetzt drei Wochen gratis im Probeabo!