Gegründet 1947 Dienstag, 22. Oktober 2019, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben

Leserbriefe

Liebe Leserin, lieber Leser!

Bitte beachten Sie, dass Leserbriefe keine redaktionelle Meinungsäußerung darstellen. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zur Veröffentlichung auszuwählen und zu kürzen. Leserbriefe sollten eine Länge von 2.500 Zeichen (etwa 390 Wörter) nicht überschreiten. Kürzere Briefe haben größere Chancen, veröffentlicht zu werden. Bitte achten Sie auch darauf, dass sich Leserbriefe mit konkreten Inhalten der Zeitung auseinandersetzen sollten. Ein Hinweis auf den Anlass Ihres Briefes sollte am Anfang vermerkt sein (Schlagzeile und Erscheinungsdatum des betreffenden Artikels bzw. Interviews). Online finden Sie unter jedem Artikel einen Link »Leserbrief schreiben«.

Einsendungen bitte an: leserbriefe@jungewelt.de

Nur Leserbriefe, die an diese Mailadresse geschickt werden, werden von uns berücksichtigt!

Per Post: junge Welt, Torstr. 6, 10119 Berlin, Kennwort: Leserbriefe

 

Leserbrief zum Artikel Wegwerfen von Lebensmitteln: »Containern ist keine Lösung, regt aber Debatten an« vom 25.07.2019:

Was das Verfallsdatum bedeutet

Das auf Lebensmittelverpackungen aufgedruckte Verfallsdatum ist nicht etwa das Datum, an dem dieses Lebensmittel ungenießbar wird. Vielmehr bestimmt dieses Datum lediglich den Übergang des Produkts in den nächsten Produktionszyklus. Um etwas weiter auszuholen: In dem Moment, wenn das Lebensmittel im Supermarktregal plaziert wird, ist der größte Teil des Profites bereits in privaten Taschen gelandet. So ist die Phase des Verkaufs nur ein Teil aller die Produktion umfassenden Zyklen. Was nicht verkauft wird, geht in den nächsten Zyklus über, in welchem weitere Profite anfallen. Das ist alles nichts Neues, darüber hat Karl Marx vor 150 Jahren schon geschrieben.
Emil S., Erfurt
Weitere Leserbriefe zu diesem Artikel:
  • Langweilig

    Von Peter Hacks wissen wir, dass es im Imperialismus keine Neuigkeiten gibt, dass er ästhetisch erledigt ist, dass alles über ihn gesagt ist. Und Hacks hat recht. Ob wir im Müll nach Essen zu suchen C...
    Patrick Büttner