75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 2. Dezember 2021, Nr. 281
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
05.11.2021, 19:50:03 / jW stärken!

Wer nicht feiert, hat verloren

Die junge Welt wird 75: Start der jW-Aktion »Zeitung für Frieden«
Von jW-Kommunikation
IMG_0194 Kopie.jpg

Die Tageszeitung junge Welt feiert am 12. Februar 2022 ihren 75. Geburtstag. An diesem Sonnabend beginnt dazu eine der längsten Abokampagnen seit Bestehen der Zeitung. Sie, liebe Leserinnen und Leser, sind dazu aufgefordert, Ihren Lieben, sich selbst und auch jW ein Geschenk zum Geburtstag zu machen. Aus diesem Anlass bieten wir ein besonderes Aktionsabo an: 75 Ausgaben der Tageszeitung für 75 Euro – zum selbst Bestellen oder zum Verschenken. Danach endet das Abo, natürlich ohne automatische Verlängerung. Ein voller Gewinn für Sie, die Beschenkten und junge Welt. Als Aboprämie erhalten Sie den neuen jW-Kuba-Kalender für das Jahr 2022.

Gegen Faschismus und Krieg

Mit dem Titel »Zeitung für Frieden« weisen wir auf das wesentliche Merkmal der linken, antimilitaristischen und antifaschistischen Zeitung hin. Die seit 1995 im Verlag 8. Mai GmbH erscheinende jW ist nicht die einzige deutsche Zeitung, die seit 75 Jahren existiert und diesen Geburtstag bald feiert. Doch ist sie das einzige parteiunabhängige Blatt, das seit 75 Jahren konsequent gegen Faschismus und Krieg anschreibt.

Nach der Befreiung Deutschlands vom Faschismus wurde die nazistische Presselandschaft in der Sowjetischen Besatzungszone umgepflügt, Nazis und ihre Unterstützer wurden enteignet, das Zeitungswesen durch die Militärverwaltung neu organisiert. Die Junge Welt (damals mit großem »J«) erhielt – zunächst noch als Wochenzeitung – die entsprechende Lizenz am 12. Februar 1947. Erst in der DDR erschien sie ab 1952 täglich und entwickelte sich bis 1989 zur auflagenstärksten Tageszeitung. Kritischer und informativer als andere Medien, erreichte die Junge Welt eine hohe Popularität. Die Konterrevolution siegte, doch die frühere FDJ-Zeitung mit ihrer Haltung blieb. Sie zieht sich seit der Gründung durch die Berichterstattung, denn die Bekämpfung des neuen wie alten Nazismus gehört zur politischen DNA des Blattes – beispielsweise mit Berichterstattung über den faschistischen Terrorismus des NSU in der BRD. Doch steht die jW nicht nur für Antifaschismus im Inland ein, sondern ebenso nachdrücklich gegen Kriegseinsätze der Bundeswehr im Ausland. Anders als viele andere deutsche Blätter hat sich die Tageszeitung jW niemals für die Beteiligung an einem imperialistischen Krieg ausgesprochen.

jW wünscht sich Unterstützerinnen und Unterstützer

Die »75er-Aktion« ist der Auftakt zum 75. Geburtstag der jW. Und wie könnte eine Tageszeitung schöner feiern, als gemeinsam mit ihren Abonnenten und Lesern? Nicht zuletzt, weil die junge Welt ihr Bestehen in guten wie in schweren Zeiten vor allem auch ihren Freunden und Unterstützern zu verdanken hat. Was es jetzt braucht – kurz vor Ende eines Jahres, in dem die jW nach vermehrten Drohungen gegen Redaktion und Verlag sowie anhaltender Bespitzelung durch den Verfassungsschutz rechtlich gegen die BRD vorgeht –, ist eben diese Unterstützung. Das Abonnement kann ab diesem Wochenende bis zum 12. Februar 2022 hier bestellt werden: jungewelt.de/75

Zeitung für das Recht auf Wohnen

Die junge Welt ist die einzige parteiunabhängige Tageszeitung, die Zeit Ihres Bestehens gegen Krieg und Faschismus angeschrieben hat. Wenn wir nun unseren 75. Geburtstag feiern, dann möchten wir das zusammen mit unseren Leserinnen und Lesern begehen.

Um dieses Jubiläum gebührend zu feiern, hat die junge Welt die 75er-Aktion. Schenken Sie sich, Ihren Lieben und der jW 75 Ausgaben für 75 Euro. Danach endet das Abo automatisch und muss nicht abbestellt werden.