3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Montag, 27. September 2021, Nr. 224
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
20.08.2021, 19:50:03 / jW stärken!

Am besten jetzt

Aboaktion für Pressefreiheit: Das jW-Onlineabo bietet jede Menge Vorteile
Bildschirmfoto 2021-08-20 um 12.37.35.png
Uneingeschränkt lesen: Mit Onlineabo sind auch die gesperrten Texte mit Abosymbol sofort zugänglich

Redet die Bundesregierung von Einschränkungen der Pressefreiheit, dann meint sie die Medien in China, Russland und anderen Staaten, die nicht so spuren, wie die deutsche Großmachtplanung es vorsieht. Im eigenen Land legt man andere Maßstäbe an – wenn es um linke Medien geht. Das trifft die junge Welt nicht erst seit ihrer Nennung im Verfassungsschutzbericht 1998. Doch mittlerweile nehmen die Attacken auf unsere Arbeit eine neue Qualität an. Einer Zeitung, die die forcierten Kriegsvorbereitungen gegen China und Russland entlarvt, soll ihrer Existenzgrundlagen beraubt werden. Die Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag zu eben diesem Thema ist da eindeutig. Und man belässt es nicht bei Verkündungen, sondern nimmt Einfluss auf Unternehmen und Institutionen. Hatte sich etwa die Süddeutsche Zeitung am 17. Mai noch auf die Seite von jW und damit auf die der Pressefreiheit geschlagen, verweigerte in dieser Woche das externe Fotoarchiv des Münchner Blattes der jW-Redaktion die bezahlte Nutzung eines Fotos »aufgrund der aktuellen Einstufung der jungen Welt durch das Bundesamt für Verfassungsschutz«.

Um so mehr gilt es, dem ­rechtswidrigen Boykottaufruf der Bundes­regierung – als solcher wirkt eine Nennung im Verfassungsschutzbericht – die gebührende Antwort zu erteilen. Dazu haben Redaktion und Verlag die Aboaktion für Pressefreiheit ins Leben gerufen. Diejenigen, die freie Berichterstattung einschränken wollen, sollen wissen, dass ihr Angriff auf grundgesetzliche Rechte keinen Erfolg haben wird. Ein Abo ist somit eine Solidaritätsbekundung mit der jungen Welt – und zugleich erhalten Sie dafür von uns täglich Informationen, die die politischen Lagen von einem marxistisch orientierten Standpunkt aus darlegen. Im Rahmen dieser Aktion möchten wir das Interesse der Leserschaft auf unser Onlineabo lenken.

Seit 1995 kann die junge Welt auch im Internet gelesen werden. Das hat viele Vorzüge: Sie erfahren das Neueste schon am Abend vor dem Erscheinen der Printversion. Auf der jW-Website werden bis 20 Uhr Meldungen gesetzt. Bei wichtigen Ereignissen informiert die Redaktion im Netz so schnell wie möglich. Zum Beispiel werden Sie auf unserer Website bereits am Abend des Wahlsonntags am 26.9. erste Analysen zu den Ergebnissen lesen können. Einen großen Mehrwert bietet auch der unbeschränkte Zugang zu unserem Artikelarchiv, das bis 1997 zurückreicht. Mit den dort implementierten Dossiers kann es besonders effektiv genutzt werden. Schließlich ist das Onlineabo auch preisgünstiger. Schon ab 13,60 Euro kann man es bestellen; für Printabonnenten beginnt die Preisskala bei 6,60 Euro.

Für Leserinnen und Leser in Österreich und anderen Nachbarländern ist das Onlineabo interessant, weil die Printausgabe dort am Trafik (Kiosk) erst einen Tag später als in Deutschland erhältlich ist. Es sollte also kein Halten mehr geben. Nutzen Sie unsere Bestellinternetseite: jungewelt.de/onlineabo. Sie erhalten sofort ein Passwort und schon kann es losgehen.

Kommunikation

Mit dem Onlineabo der Tageszeitung junge Welt immer und überall umfassend informiert: jungewelt.de/onlineabo.

Aktionsabo »Marx für alle« für drei Monate

Die Bundesregierung und der deutsche Inlandsgeheimdienst wollen der Tageszeitung junge Welt den »Nährboden entziehen« unter anderem wegen ihrer marxistischen Weltanschauung. Mit unserem Aktionsabo  »Marx für alle« möchten wir möglichst vielen Menschen diese wissenschaftliche Sichtweise nahebringen und 1.000 Abos für die Pressefreiheit sammeln.

Das Abo kostet 62 Euro statt 126,80 Euro und endet nach drei Monaten automatisch.

Letzte Möglichkeit: Drei Monate Aktionsabo »Marx für alle« für 62 Euro!