Die XXVI. RLK-Konferenz findet statt
Gegründet 1947 Sa. / So., 31. Oktober / 1. November 2020, Nr. 255
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Die XXVI. RLK-Konferenz findet statt Die XXVI. RLK-Konferenz findet statt
Die XXVI. RLK-Konferenz findet statt
09.10.2020, 19:50:02 / jW stärken!

Neue Wege gehen

Wie Sie uns in der jW-Lesewoche helfen können, die XXVI. InternationaleRosa-Luxemburg-Konferenz vorzubereiten
Seite 16-Illu Lesewoche.png

Auch im Januar 2021 wird die von der Tageszeitung junge Welt mit Unterstützung vieler Organisationen veranstaltete Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz stattfinden. In den letzten Jahren trafen sich dabei jeweils über 3.000 Teilnehmende mit Gästen aus der ganzen Welt zum größten regelmäßigen Symposium der deutschsprachigen Linken, wie der ehemalige BDI-Chef Olaf Henkel erkannte. Unter Coronabedingungen ist es allerdings nicht möglich, die Konferenz wie gewohnt mit großem Publikum vor Ort abzuhalten. Wie bereits berichtet, findet die nächste RLK am 9. Januar 2021 daher als Onlineveranstaltung statt – allerdings auch vor starkem, international zugeschalteten Publikum, denn die Konferenz soll in mehreren Sprachen mitverfolgt werden können. Es wird ein wahres Fest der Internationalen Solidarität werden – das verpflichtet uns zu einer optimalen Vorbereitung.

Auch dazu nutzen wir die vom kommenden Mittwoch bis Samstag in der jW-Ladengalerie stattfindende jW­-Lesewoche. In dieser Zeit wird täglich ab 19 Uhr eine spannende Veranstaltung im Netz präsentiert. In der Regel werden Buchneuerscheinungen vorgestellt – diesmal ist auch eine geniale Neuausgabe dabei: Die Künstlerin Lea Grundig schuf bereits 1968 einen Bilderzyklus für das Kommunistische Manifest von Karl Marx und Friedrich Engels – der Verlag 8. Mai veröffentlicht das so illustrierte Manifest nun zum ersten Mal, denn die geplante Herausgabe in den 60er Jahren kam nie zustande. Der absolute Höhepunkt wird aber am Samstag stattfinden: Wir berichten über die große europaweite Unblock-Cuba-Aktion, an der sich erstmals seit vielen Jahren internationalistische Gruppen aus bisher 16 Ländern beteiligen, unter anderem aus Kuba. Diese Veranstaltung kann auf Deutsch und Spanisch weltweit live mitverfolgt werden. Alle Informationen zum Programm der Lesewoche finden Sie auf Seite sieben dieser Ausgabe und online unter jungewelt.de/lesewoche.

Wir möchten die Leserinnen und Leser der jungen Welt aber nicht nur dazu einladen, diese Veranstaltungen in der nächsten Woche zu Hause mitzuverfolgen – wir möchten Sie auch ausdrücklich um Ihre Rückmeldung bitten! Was ist Ihnen angenehm, was unangenehm aufgefallen? Ihre Anmerkungen und Hinweise helfen uns, die Onlineübertragung der Rosa-­Luxemburg-Konferenz am 9. Januar 2021 noch besser vorzubereiten. Schicken Sie deshalb Ihre Anregungen bitte direkt an aktionsbuero@jungewelt.de. Vielen Dank!

RLK-Vorbereitungskollektiv

jW-Lesewoche vom Mittwoch, den 14.10, bis Samstag, den 17.10, jeweils 19 Uhr. Online unter www.jungewelt.de/lesewoche

Unverzichtbar!

»Zusammen mit der jährlichen Rosa-Luxemburg-Konferenz bietet die junge Welt für uns die perfekte Grundlage, um unsere gewerkschaftliche Arbeit kapitalismuskritisch und antifaschistisch auszurichten.« – DGB-Jugend Ulm

Eine prinzipienfeste, radikal kritische Tageszeitung ist durch nichts zu ersetzen für all diejenigen, die dem real existierenden Kapitalismus und Faschisten etwas entgegensetzen wollen.

Diese Zeit braucht eine starke linke Stimme!