Gegründet 1947 Freitag, 29. Mai 2020, Nr. 124
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
08.05.2020, 19:50:05 / jW stärken!

Was wir uns leisten wollen

Von Verlag, Redaktion, Genossenschaft
D16D0917jWCETATTIPDemo103244.jpg

Das Interesse an der Tageszeitung junge Welt wächst. So konnten wir in den letzten Wochen mehr Probeabos gewinnen als im ganzen letzten Jahr zusammengenommen. Der Zugriff auf unsere Internetseiten hat sich in dieser Zeit verdoppelt. Wir erfahren viel Lob und Zuspruch – allerdings kommt es jetzt darauf an, dass möglichst viele von jenen, die uns neu oder wieder entdeckt haben, diese Zeitung auch abonnieren! Unsere materielle und inhaltliche Unabhängigkeit basiert auf der Grundlage, dass all jene, die diese Zeitung nutzen, auch mithelfen, die dabei entstehenden Kosten zu decken. Manche brauchen etwas länger, bis sie diesen Schritt tatsächlich umsetzen, das verstehen wir. Verzichten aber können wir nicht auf diese ganz konkrete Tat. Deshalb möchten wir heute auch Sie bitten, zu prüfen, ob Sie sich nicht ein Print- oder Onlineabo (oder wenn möglich auch beides) leisten können! Damit wir es uns mit 65 Kolleginnen und Kollegen in Verlag und Redaktion auch weiterhin leisten können, Ihnen werktäglich eine gut gemachte, linke Tageszeitung zur Verfügung zu stellen! Nutzen Sie für Ihre Bestellung den nebenstehenden Coupon oder unser Aboformular im Internet (jungewelt.de/abo).

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.