Gegründet 1947 Dienstag, 22. Oktober 2019, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
27.09.2019, 19:50:02 / jW stärken!

Überzeugendes Argument

Ab dem 26. Oktober erhalten Sie jeden Tag ein neues Kunstwerk in den Briefkasten – falls Sie die junge Welt abonniert haben
S 16 online.jpg

Um etwas zu finden, muss man erst einmal wissen, dass es überhaupt existiert. Noch immer kennen viel zu wenige Menschen das außergewöhnliche journalistische Angebot der Tageszeitung junge Welt. Deshalb verteilen das jW-Aktionsbüro und viele Unterstützer bei jeder Gelegenheit die aktuelle Ausgabe der jungen Welt. Deshalb bieten wir allen ein kostenloses, dreiwöchiges Probeabonnement an. Deshalb ist diese Zeitung an vielen Zeitungsverkaufsstellen in Deutschland, Österreich oder der Schweiz zu entdecken. Auch deshalb sind wir auf verschiedenen Kanälen im Internet unterwegs.

Es kommt gar nicht selten vor, dass dem Entdecken der Tageszeitung junge Welt sehr schnell auch ein Abonnement folgt. Viel öfter jedoch brauchen diejenigen, die von dieser Tageszeitung begeistert sind, Wochen oder gar ­Monate, bevor sie sich sich zu einem Abonnement durchringen: Feste ­Bindungen geht man in der Regel nicht leichtfertig oder schnell ein.

Den vielen guten Argumenten, die für ein jW-Abo sprechen (wie etwa die klare und offene politische Positionierung auf der Seite der Menschen, die kaum mehr als ihre Arbeitskraft besitzen, der beständige Blick über den europäischen Tellerrand hinaus oder eine Vielzahl von spannenden Autoren weltweit, um nur drei Beispiele zu nennen) fügen wir ab dem 26. Oktober 2019 noch ein überzeugendes hinzu: Denn von diesem Tag an wird ein ganzes Jahr lang in jeder neu gedruckten Tagesausgabe der jungen Welt eine Grafik des genialen Künstlers F. W. Bernstein erstveröffentlicht! Allein schon diese täglichen Neuentdeckung rechtfertigt ein Abonnement oder den täglichen Kauf am Kiosk – aber die junge Welt hat täglich viel mehr zu bieten!

Zögerlichen Naturen bieten wir das F.-W.-Bernstein-Jahresabo an. Die Besonderheit besteht darin, dass das Abo mit der letzten Bernstein-Neuveröffentlichung nach genau einem Jahr endet, ohne dass Sie es abbestellen müssen. Diese Variante eignet sich vor allem für Institutionen, zum Beispiel Fachhochschulen und Museen, sowie Personen, die an dieser besonderen Editionsform von Erstveröffentlichungen interessiert sind (bitte nutzen Sie den nebenstehenden Coupon oder das Internetformular: jungewelt.de/bernsteinabo). Das Bernstein-Abo ist ein wunderbares Geschenk. Selbstverständlich können Sie auch ein ganz normales Vollabo abschließen, um in den Genuss der Bernstein-Werke zu gelangen – das endet allerdings erst, wenn man selbst kündigt (Bestellungen unter jungewelt.de/abo). Für die Qualität unserer Zeitung spricht, dass die meisten Bestellungen unbefristet sind. Das freut uns besonders, denn die junge Welt finanziert sich vor allem über Vollabonnements, unbefristete Abos geben uns dabei mehr Planungssicherheit.

Verlag, Redaktion, Genossenschaft

Bestellen: jungewelt.de/bernsteinabo