Gegründet 1947 Freitag, 29. Mai 2020, Nr. 124
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
  • Mission Machterhalt

    Koalitionsparteien verabschieden sich vom harten Alltag und versuchen, ihre Klientel zu erfreuen
    Von Klaus Fischer
  • Strategische Konkurrenz

    Vorbeugende Hinrichtungen zur einseitigen Lösung des Nahostkonflikts und die europäische Kritik an Scharons Eskalation im Krieg gegen die Palästinenser.
    Von Theo Wentzke
  • Behinderte ganz unten

    Fachverbände fordern von der Politik »Teilhabe für alle« statt ständiger Fortsetzung des Sozialabbaus
    Von Tilo Gräser
  • Verdacht auf Veruntreuung

    21 Millionen Euro Fördermittel für Privatkapitalbildung statt Arbeitslosenbildung in Sachsen?
    Von Michael Bartsch
  • Nur ein Funken Hoffnung

    Berlin: Eine alleinerziehende Mutter und ihre drei Kinder sind von Abschiebung nach Bosnien bedroht
    Von Jana Frielinghaus
  • Miese Tricks

    Kein Betriebsrat bei Aldi Süd. Unternehmen soll Wahl hintertrieben und Zeitung abgestraft haben
    Von Nick Brauns, München
  • Darf der König bleiben?

    Nepal: Zwei kommunistische Parteien im Streit um den Weg aus der Krise (Teil 1)
    Von Hilmar König, Neu-Delhi
  • Beschwichtiger von Ankara

    Türkei: Letztes Gesetzespaket auf dem Weg in die EU. Spekulationen um Freilassung Leyla Zanas
    Von Gerd Schumann
  • Tod in US-Haft

    Bush-Regierung wegen Folterberichten in Bedrängnis. Mindestens 25 Tote in amerikanischen Lagern
    Von Rüdiger Göbel