09.01.2018, 15:21:47 / Rosa-Luxemburg-Konferenz 2018

Nicolás Miquea

Nicolás Miquea auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz 2017 im Mercure Hotel MOA Berlin

Der Liedermacher, Dichter und klassische Gitarrist Nicolás Rodrigo Miquea wurde 1981 in Talcahuano (Chile) geboren. Nach einer klassischen Musikausbildung wandte er sich seinem lateinamerikanischen Erbe zu. Viele seiner Texte wurden in Gedichtsammlungen und literarischen Magazinen in Chile veröffentlicht; 1994 erschien sein erstes Buch, »Cabeza, manos, tronco y cuello«. 1996 wurde er Stipendiat der Pablo-Neruda-Stiftung in Valparaíso (Chile). 1999 gewann er mit dem Musikensemble »Transiente« den Fondart-Preis, ein Projekt der chilenischen Regierung zur Förderung von Kultur und Unterhaltung. Durch diesen Preis konnte die Band die CD »Los cinco minutos«, eine Hommage an den chilenischen Liedermacher Víctor Jara, veröffentlichen. Hierfür schrieb er die Texte. Nicolás Miquea studierte Klassische Gitarre an der Eastman School of Music in Rochester (New York), an der Musikhochschule »Franz Liszt« Weimar sowie an der Hochschule für Musik und Theater Rostock, wo er sein Studium mit einem Stipendium der Rosa-Luxemburg-Stiftung abschloss.

www.facebook.com/nicolasmiquea

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen: