1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Juni 2021, Nr. 140
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
09.01.2016, 10:41:34 / RLK 2016

Am Vorabend

Empfang der Referenten in der jW-Ladengalerie
Auch Gerardo Hernandez kam am Freitag abend in die jW-Ladengalerie. Zusammen mit Ramón Labañino, Antonio Guerrero, René González und Fernando González gehörte er zu den „Cuban Five“, die antikommunistische Terrorgruppen unterwanderten, die von Florida aus
Am Vorabend der Rosa Luxemburg Konferenz trafen sich Referenten, Gäste und jW-Mitarbeiter in der Ladengalerie von junge Welt. Im Bild Freja Wedenborg von der dänischen Zeitung Arbejderen im Gespräch mit dem stellvertretenden jW-Chefredakteur Stefan Huth

1.000 Abos jetzt

Die Bundesregierung sagt: der Tageszeitung junge Welt sei mit geheimdienstlichen Mitteln der »Nährboden zu entziehen«. Wirtschaftlich und wettbewerbsrechtlich negative Folgen durch die Nennung der Zeitung im Verfassungsschutzbericht seien sogar beabsichtigt.

Unsere Antwort darauf kann nur sein, dass sie mit diesem grundgesetzwidrigen Eingriff in die Presse- und Meinungsfreiheit genau das Gegenteil erreichen! Deshalb fordern wir alle Freunde, Leserinnen und Leser, Unterstützer, Autoren und Genossenschaftsmitglieder auf: Tun wir alles, um den »Nährboden« der jungen Welt zu stärken – jetzt erst recht!